ver.di Bildungszentrum Undeloh
Adolph-Kummernuss-Haus

Zur Dorfeiche 14
21274 Undeloh
Tel. 04189/808-0
Fax 04189/808-55
 

Psychisch krank und nun - was können Interessenvertretungen in den Betrieben dazu beitragen, dass psychisch Kranke ihrer Arbeit wieder nachkommen können?

Themenschwerpunkte:
- Ein Überblick über die häufigsten psychischen Krankheitsbilder
- Therapieformen und mögliche Auswirkungen auf das Arbeitsleben
- Hinweise zum Erkennen erkrankter Personen im Betrieb/in der Dienststelle
- Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretungen
- Methoden der Gesprächsführung mit Betroffenen und was ist speziell bei psychisch Kranken zu beachten

In vielen Betrieben wird deutlich, dass die Krankentage wegen einer psychischen Erkrankung immer mehr
ansteigen. Das stellen nicht nur die Krankenkassen fest, zunehmend auch die Interessenvertretungen in der betrieblichen Realität.

Gespräche mit Betroffenen zu führen macht die Interessenvertretungen und auch die Arbeitgeber oft hilflos. ,,Ich komme überhaupt nicht an sie/ihn ran!" Diese oder ähnliche Aussagen hört man immer häufiger.
Auch die Kollegen/innen der Betroffenen fühlen sich überfordert, wie es nach der Krankenphase mit der
Zusammenarbeit weitergeht, wie man miteinander umgehen soll.

Dieses Seminar bietet einen Überblick zu den am meisten vorkommenden psychischen Erkrankungen und deren möglichen Therapieformen, weil auch die ein oder andere Therapie Auswirkungen auf den Arbeitsalltag haben kann. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, den Arbeitsplatz/ die Arbeitssituation so zu gestalten, dass eine „gesunde" Arbeitsatmosphäre entsteht.

Ziel dieses Seminars ist es, mehr Sicherheit im Umgang mit betroffenen Kollegen/innen zu gewinnen.
In Form von Demonstrationen und Übungen wird beispielhaft versucht, psychische Erkrankungen
nachvollziehbar zu machen. In Rollenspielen wird eine konstruktive Gesprächsführung mit Betroffenen
eingeübt, bei denen die Teilnehmer/innen ihre Erfahrungen mit schwierigen Gesprächen als Fallbeispiel
einbringen.

Weitere Seminarinhalte:
- Ein Blick auf den eigenen Betrieb und auf die Anzahl psychischer Erkrankten, sowie die Entwicklung in den letzten Jahren und deren Auswirkungen
- Neueste Arbeitswissenschaftliche Hintergründe und rechtliche Grundlagen

Die bereits erfolgte Teilnahme am Grundseminar für SBV ist Voraussetzung!

Seminargebühr/Rechnung
Die Seminargebühr beträgt 1020,00 EUR (gern.§ 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit). Die Rechnung geht Ihnen nach dem Seminar zu.

Übernachtung/Vollpension
Im Bildungszentrum erfolgt die Unterbringung in Einzelzimmern. Während des Seminars erhalten Sie eine Vollpension.
Die Kosten betragen 545,97 EUR (inkl. MwSt) und sind mit dem Bildungszentrum abzurechnen.



Zielgruppen:
BR, PR


Freistellungsgrundlage:
37(6), 46(6), LPersVG


Zur Übersicht "Seminare für BR, PR, SBV und MAV"



Quelle:
Druckdatum: 20.07.2018