Aktiv für Demokratie in Betrieb und Dienststelle 1


Betrieb und Dienststelle sind keine demokratiefreien Zonen, im Gegenteil: Ehrenamtliches und gewerkschaftliches Engagement sind ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Arbeit. Die Gewerkschaft im Betrieb wird meist erst durch aktives Engagement von Kolleginnen und Kollegen überhaupt wahrnehmbar und zeigt so, dass sie lebendig ist und keine anonyme Großorganisation darstellt.

Dieses Seminar vermittelt dir u. a. einen Einblick, auf welcher juristischen und politischen Basis Menschen überhaupt aktiv werden und wo die Grenzen und Möglichkeiten konkreter betrieblicher Demokratiearbeit heute liegen. Du erhältst umfassende Informationen über deine Rechte als Gewerkschaftsmitglied und was eine gewerkschaftliche Betriebsgruppe oder Vertrauensleute von Betriebs- oder Personalräten unterscheidet. Dabei wird es auch um die Frage gehen, wie eine sinnvolle Arbeitsteilung aussehen kann. Ziel ist es, gemeinsam konkrete Vorstellungen für die engagierte Arbeit vor Ort zu entwickeln.



Hinweise:
Mehrere Interessenten/-innen aus einer Betriebseinheit werden bei der Auswahl besonders berücksichtigt.

Zielgruppen:
BR, PR, iAN


Freistellungsgrundlage:
37(7), 46(7), LPersVG, TV, BU


Zur Übersicht "Seminare für Vertrauensleute und aktive Gewerkschafter/innen"


Druckversion dieser Seite